Exzessive Bioenergie tötet Wald, Klima und die Menschen

Die Idee war simpel: Lasst uns doch einfach Öl und Gas durch nachwachsende Energieträger ersetzen. Das spart CO2 und ist sehr traditionell. Vielen Leuten leuchtete das ein. Also zogen sie los und stiegen auf Holzkohleöfen um. So wie früher, als alles viel besser war, murmelte der eine oder andere stolz. Nun ja, war früher wirklich alles besser? Und in der Tat hatte man einige Kleinigkeiten übersehen. Der aus den Stornsteinen schwallende Rauch ist in großen Mengen ein echtes Gesundheitsrisiko. In Afrika wird zum Teil heute noch auf dem offenen Holzfeuer in den Hütten gekocht, was zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen führt.

Zum anderen hatte man übersehen, dass wir heute viel mehr Menschen sind als noch vor 200 Jahren. Wenn jeder traditionell mit Holz aus dem Wald heizen wollte, bricht das Ökosystem dort zusammen. Schon jetzt ist die Holzentnahme laut einigen Experten nicht mehr nachhaltig. Auf Euractiv warnte Linde Zuidema am 8. Januar 2018 vor den Auswirkungen der exzessiven Bioenergie-Nutzung. Diese schade nicht nur dem Wald und dem Klima, sondern auch der Gesundheite der Menschen.

The EU’s bioenergy policy isn’t just damaging the climate and forests, it’s killing people
[...] Quite apart from its disastrous environmental impact, there’s another reason any legislation which increases biomass burning for heating and power should be strenuously resisted. And it’s one that – until now – has been largely overlooked. New research for Fern by Dr Mike Holland, a leading independent air pollution expert, reveals the perilous cost to EU citizens’ health from burning solid biomass. It indicates that tens of thousands of EU citizens are dying prematurely every year as a result of exposure to air pollution from burning solid biomass. Other health impacts include cancers, cardiac and respiratory complaints, asthma attacks and working days lost to ill health.

Ganzen Artikel auf Euractiv lesen.

——————————-

Alles zu Stromspeichern gibt es bei Alfred Brandenberger.

——————————-

Spiegel Online im März 2017:

Elektrobusse in Deutschland Zu teuer, zu unzuverlässig, zu aufwendig
Während sich der Markt der Elektroautos entwickelt, stockt es bei E-Bussen noch. Schon bei der Anschaffung wird es schwierig. Vor allem aber können sich die Fuhrunternehmen nicht auf sie verlassen.

Weiterlesen auf Spiegel Online